„Zukunft heute gestalten, Verantwortung übernehmen in der Gesellschaft und für die Umwelt.“

Dieser Leitsatz galt schon im Jahre 1828 für Franz Bruch, dem Gründer der Firma Franz Bruch. Sie ist die Keimzelle der heutigen Globus-Gruppe, die mehr als 60 SB-Warenhäuser und über 90 Bau- und Elektromärkte in Deutschland, Tschechien und Russland betreibt.

2005 gründete der geschäftsführende Gesellschafter der Globus-Gruppe, Thomas Bruch, die gemeinnützige Globus-Stiftung, um die sozialen Aktivitäten der Gruppe zu bündeln und noch effizienter und zielgerichteter zu gestalten. Heute unterstützt die Stiftung sowohl Projekte in Deutschland als auch in den ärmsten Ländern der Welt. Schwerpunkt der Fördertätigkeit sind nachhaltig angelegte Projekte zur Verbesserung der Bildung von Kindern und Jugendlichen. Mit den geförderten Projekten sollen staatliche Maßnahmen nicht ersetzt, sondern die Entwicklung von neuen Initiativen und Konzepten anregt werden.

In den vergangenen Jahren ist es der Globus-Stiftung gelungen, vielen jungen Menschen durch zahlreiche Initiativen und Projekte neue Lebensperspektiven zu eröffnen.

Die Globus-Stiftung - mit Sitz im saarländischen St. Wendel - wurde zum 1. Juli 2005 durch die Innenministerin des Saarlandes als rechtsfähige gemeinnützige Stiftung des bürgerlichen Rechts anerkannt. Sie untersteht der Stiftungsaufsicht dieser Behörde.

In erster Linie erhält die Stiftung ihre Mittel aus Zuwendungen der Globus-Gruppe. Dennoch freut sich die Stiftung auch über kleine und große Spenden. Alle Spenden kommen in voller Höhe bei den Betroffenen an, denn die Verwaltungskosten der  Globus-Stiftung übernimmt der Gründer Thomas Bruch persönlich.